++43 +681 206 337 75
office@authenticparenting.at

Kategorie: Allgemein

Wege und Lösungen für ein achtsames Familienleben

Frohe Weihnachten

und ein wundervolles 2022 wünschen wir euch! Hier war es in diesem Jahr etwas ruhiger. Aus vielerlei Gründen. Und nicht zuletzt, weil das Aufnehmen von Audios mit all meinen Gedanken für euch im turbulenten Familienalltag hier so viel einfacher geht (und schneller) als einen Blogbeitrag zu verfassen. Und so galt meine gesamte Aufmerksamkeit in diesem …

Angst, Wut, Hilflosigkeit

Was braucht es denn gerade JETZT? In dieser so aufwühlenden Zeit? Wo der Sturm um uns tobt und immer stärker zu werden scheint? Und wo sich die Zerrissenheit – dieses Schwanken zwischen Angst, Wut, Trauer, Hilflosigkeit auf der einen und Hoffnung, Vertrauen und Zuversicht auf der anderen Seite – in uns selbst möglicherweise ähnlich stark …

Kleine Schritte

Den kleinen Körper angespannt, den Blick geradeaus gerichtet, steht sie da. Eine Hand am Rutschauto. Konzentriert. Ganz bei sich. Beinahe kann ich sie sehen, ihre Gedanken. Fast greifbar ist ihr „irgendwie muss das doch gehen“. Für einen Augenblick lässt sie los, im nächsten hebt sie das Bein. Pure Konzentration. Die Augenbrauen ein wenig zusammengezogen. 
 …

Wir haben nicht ewig Zeit

Als ich kürzlich von unserer Ältesten erzählt habe, über ihre Loslösung und unser Loslassen, habe ich sehr viele Rückmeldungen bekommen. Und sehr viele Fragen.Denn wie um alles in der Welt schafft man das?Wie gelingt es die Bindungsbeziehung über all die Jahre der Kindheit zu tragen, durch alle Stürme und Herausforderungen und sie zu einem starken, …

„Spiel schön!“

Ein bereits etwas älterer Artikel, den ich vor einigen Jahren für das Pippi Magazin geschrieben habe, der aktuell aber sehr gut zum Thema in unserem Telegram-Kanal „Gutes Spiel – schlechtes Spiel“ passt. https://pippi-magazin.com/spiel-schoen/ Woran denken wir, wenn wir ans Spielen denken? Welche Bilder tauchen in uns auf? Gerade im Umgang mit kleinen Menschen braucht es oftmals …

SELBST- verständlich

Als ich zum ersten Mal Mama wurde, wollte ich vor allem EINES. Nein, nicht nur ich. WIR. Mein Mann und ich. Wir wollten es perfekt machen. RICHTIG. Immerhin trugen wir die Verantwortung für dieses kleine Wesen, das da in meinem Bauch heran wuchs und immerhin fühlten wir uns – ausgestattet mit all dem angesammelten Wissen …

Ver-rückte Zeiten?

Wie seht ihr denn das ALLES? Eine Frage, die uns im letzten Jahr ganz häufig erreicht hat und eine, über deren Antwort ich lange nachgedacht habe. Denn eigentlich haben wir uns ganz zu Beginn dieser Pandemie, Krise oder auch Herausforderung, wie auch immer wir das was ist bezeichnen wollen, dazu entschieden, bei den „Wir wissen …

Die Er-wartung des „MEHR“

Ganz zu Beginn des Lebens und Lernens sind da keine Erwartungen, wie wir sie kennen. Keine Vorstellungskraft, kein fertiges Bild, … kein einflussreiches Kopfkino. Das Blatt, wenn man es so nennen will, ist noch mehr oder weniger leer. Bereit dazu gefüllt zu werden. Offen für das was kommt oder besser gesagt, kommen mag.Und doch gibt …

Ein Thema, weil wir es zum Thema machen?

Definitiv.Worauf ich heute eingehen möchte, ist ein Dilemma, welches ich in der Familienbegleitung recht häufig erlebe. Ein Dilemma, das sich jedoch leicht lösen lässt, wenn wir unseren Blickwinkel verändern und die Situation(en) aus einer anderen Perspektive betrachten. Oder auch damit beginnen, das große GANZE anzuschauen.Wie leicht es im Endeffekt wirklich ist und wie sich verschiedenste …

Perspektivenwechsel, gute Vorsätze …

und der „innere Schweinehund“ Was die Drei miteinander zu tun haben? Davon werde ich euch gleich mehr berichten. Zuallererst aber braucht es den kurzen Blick zurück. Vor einem Jahr habe ich hier – hochschwanger mit der kleinen Raupe – über die letzte Seite im Kalender und den Zauber geschrieben, der jedem Anfang inne wohnt. Und …